Deutschland redet über die Energiewende –
Die Woche der Sonne zeigt, wie sie gelingen kann!

Strom und Wärme vom Dach, umweltfreundlich und zuverlässig. Mit einer Solaranlage beginnt die Energiewende schon heute im eigenen Haus. Mit vielfältigen Aktionen und Beratungen informiert die Woche der Sonne Bürgerinnen und Bürger über Möglichkeiten, die Energiewende in den eigenen vier Wänden umzusetzen.


Dachanlage auf dem ehemalichen Güterbahnhof Travemünde-Hafen (Foto: Udo Schuldt)

Dieses Jahr findet die Woche der Sonne vom 26. April bis 5. Mai statt. Ob Solarbegeisterte, Kommunen, Initiativen oder Schulen – alle, die über Solarenergie informieren möchten, sind aufgerufen sich als Veranstalter zu registrieren und eine eigene Veranstaltung zum Thema Solarenergie durchzuführen. Auch Handwerker, Solarteure und andere Unternehmen aus der Branche können sich beteiligen. Die Teilnahme ist für Veranstalter kostenfrei.

Unterstützt werden die Veranstalter mit professionellen Informationsmaterialien und Checklisten für die eigene Veranstaltungsplanung und Pressearbeit. Jeder Teilnehmer, der eine Veranstaltung anmeldet, kann im Solar-Shop auf  www.woche-der-sonne.de ein kostenloses Aktionspaket bestellen. Es enthält u. a. Ankündigungsplakate zur Bewerbung der Veranstaltung, Luftballons und Aufkleber. Darüber hinaus sind auch die Zeitung für Solarenergie mit aktuellen Informationen zu den Themen Photovoltaik, Solarthermie und Pellets sowie weitere Materialien über den Solar-Shop erhältlich.

Mit der Woche der Sonne machen sich Initiativen, Verbände, Kommunen und Unternehmen seit 2007 gemeinsam für den Ausbau der Solartechnik stark. Der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. organisiert die Aktionswoche jährlich im Mai. Partner sind u.a. die Handwerksverbände, der Bundesverband Erneuerbare Energien, die Deutsche Umwelthilfe und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Im vergangenen Jahr fanden bundesweit rund 5.700 Veranstaltungen mit insgesamt etwa 500.000 Besuchern statt. Damit ist die Woche der Sonne Deutschlands größte Kampagne im Solarbereich.

Nähere Informationen gibt es auf der Internetseite www.woche-der-sonne.de. Dort kann man sich ab dem 1. Februar 2013 direkt als Veranstalter registrieren.

Dateien: Woche_der_Sonne_Flyer.pdf2.6 M