"Nennt mich einen konvertierten Skeptiker" schrieb Professor Richard Muller in einem Artikel der New York Times, der gestern erschien. Was war geschehen? Vor drei Jahren gehörte Muller noch zu den Skeptikern des Klimawandels, darum wollte er mit seinem Team die methodischen Fehler bei der Ermittlung der Erdtemperatur aufdecken, die in den bekannten Hockeystick-Kurven ihren Ausdruck findet. Am Ende der Untersuchung musste er zugeben: Die Daten stimmen. Die Hockeystick-Kurven sind korrekt.  In einer nun vor der Veröffentlichung stehenden weiteren Untersuchung kam er sogar zu dem Ergebnis, dass der Weltklimarat den Einfluß des CO2 unterschätzt hat.


Physik Professor Muller bei der Erklärung von Anti-Materie (Photo: Public Domain)

Der Physik Professor arbeitet an der Universität von Berkeley (Kalifornien). Das besondere an seinen aktuellen Untersuchungen - zur Erdtemperatur - ist, dass sie über die Stiftung der berüchtigten Koch-Brüder mit finanziert wurden.

Die Kochs verdienten ihre Milliarden durch Öl-Raffinerien, Kohleversorger, Chemieanlagen und mit der Abholzung. Ihnen wird seit langem vorgeworfen Klimaskeptiker zu finanzieren. Da Muller als Klimaskeptiker galt erhofften sich die Koch-Brothers wohl Daten, welche die Klimawissenschaften unglaubwürdig erscheinen ließen.

Weit gefehlt. Das Team nahm sich die Zeitreihen vor und analysierte sie, sortierte ungesicherte und Daten aus städtischen Gebieten aus und analysierte erneut. Ohne das erwartete Ergebnis. Die untersuchten Hockeystickkurven waren in Ordnung: GISS-, HadCRU- und NOAA- Daten wurden korrekt erstellt. Im letzten Jahr wurde Mullers Untersuchung unter der Bezeichnung BEST-Studie veröffentlicht und sie ist nun auf der Webseite des Projektes im Detail abrufbar, ebenso wie die Methode und das verwendete Computerprogramm. Alles nachprüfbar, nichts ist geheim.


Alle vier Kurven wurden hier in einer Graphik dargestellt. Die Abweichungen sind minimal (© BEST)

Das war damals zwar keine wissenschaftliche Sensation, denn es wurde ja nur bestätigt, was es schon gab, aber es hatte politische Bedeutung: Der Koch-finanzierte Skeptiker Muller bestätigt die Hockeystick-Kurven.

Die neue Untersuchung, die morgen veröffentlicht wird, beschäftigt sich nun mit den Ursachen der Erderwärmung und das Resultat ist diesmal auch aus wissenschaftlicher Sicht interessant, denn Muller und sein Team kamen zu dem Ergebnis, dass der Weltklimarat die Rolle des CO2 bei der Erderwärmung unterschätzt hat. Das CO2 ist wesentlich wirksamer als angenommen, während andere Einflüsse auf die Temperatur, etwa die zyklischen Sonnenveränderungen, einen sehr viel geringeren Einfluss haben wie im IPCC-Bericht beschrieben. Seine Schlussfolgerung: Die Menschheit ist die fast vollständige Ursache der Erderwärmung.

Hoffentlich kann das den US-Kongress überzeugen, dass endlich ein Klimaschutzgesetz verabschiedet wird. Aber vielleicht beeindruckt es die Amis viel mehr, dass sie nun das heißeste Jahr seit Beginn der Temperaturaufzeichnung und eine große Dürre erleben.

Zum Weiterlesen:

Mullers Artikel in der New York Times

Mullers Artikel in deutscher Übersetzung bei der Süddeutschen Zeitung

Homepage des BEST Projektes

Interviews und Vorträge von und mit Prof. Richard Muller auf YouTube (hier klicken)