#Klimakriege

  • Großer Hunger – von Menschen gemacht

    Aachen. Anlässlich des heutigen Welternährungstages weist MISEREOR auf die angespannte Hunger-Situation in mehreren Ländern Afrikas hin. Dramatisch ist die Lage aktuell unter anderem in Äthiopien, Südsudan und Madagaskar. MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel wirbt für Solidarität und ruft zu entschiedenem Handeln auf:

    „Ernährungskrisen sind in den meisten Fällen von Menschen gemacht. Wir können etwas dagegen tun, zumal global genügend Lebensmittel verfügbar sind, damit alle Menschen auf diesem Erdplaneten satt werden. Deutschland muss seine Bemühungen zu ziviler Konfliktbearbeitung und Krisenprävention verstärken, ebenso seinen Einsatz für gerechtere Handelsstrukturen und an den Klimawandel angepasste landwirtschaftliche Anbaumethoden. Den Schlüssel zur Lösung vieler Hungerkrisen haben wir in der Hand.“

    VOA Tigray
    Zerstörter Panzer auf der Hauptstraße von Edaga Hamus in der Tigray-Region (Foto: Public Domain)

  • Klimaschutz eine Aufgabe der Nationalen Verteidigung?

    Neue Töne aus den USA

    Klimaschutz ist nix für irgendwelche Ökopaxe. Das ist nun Angelegenheit des Militärs.Präsident Obama hat in einer Rede vor Kadetten, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben, genauer erläutert, wie er das sieht mit dem Klimawandel (climate change) und dem Militär. Es lohnt, diese Rede genauer zu studieren. Was ist der Kern seiner Rede? “And this brings me to the challenge I want to focus on today — one where our Coast Guardsmen are already on the front lines, and that, perhaps more than any other, will shape your entire careers — and that’s the urgent need to combat and adapt to climate change“.

    Obama salutes
    US-Präsident Obama beim militärischen Gruß (Foto: Public Domain)