Dithmarschen, der waldärmste Kreis in ganz Deutschland (Waldanteil: 3,3%), hat einen neuen Wald bekommen. Am vergangenen Samstag, 15. November, hat die Stiftung Klimawald zusammen mit der Landjugend Schleswig-Holstein etwas Außergewöhnliches geschafft. Sie hat an nur einem Tag in Nordhastedt in einer großen Mitmach-Aktion einen neuen Klimawald gepflanzt. Mit Hilfe vieler Hände wurden 2,4 ha neuer Wald angelegt und ein Wildschutzzaun gebaut. „Ich bin total stolz, dass wir das gemeistert haben.“ sagte Dorthe Reimers, Projektverantwortliche des Landjugendverbandes, geschafft aber glücklich. 

Klimawald
(Foto: © Landjugend Schleswig-Holstein)

„Vielen Dank an die vielen Helfer aus Nordhastedt, aus Dithmarschen, die vielen Landjugendlichen aus dem ganzen Land, die Stiftung Klimawald, an die befreundeten Verbände wie die Landfrauen Albersdorf Österdorfer und Nordhastedt und viele mehr!“ zählte Dorthe Reimers immer noch ganz überwältigt auf. „Rund 14.500 Bäume haben wir hier in Nordhastedt in den Boden gebracht. Dieser Wald hilft auf ganz natürlichem Weg - durch Fotosynthese und Kohlenstoffablagerung im zuwachsenden Holz - den Klimawandel zu mildern, ist ein Bürgerwald, der zum Begehen und Verweilen einladen soll.“, führt Alf Jark, Vorstand der gemeinnützigen Stiftung Klimawald aus.

Gestartet wurde das Projekt mit einem landesweiten Spendenmarathon am 16. Februar 2014 unter Schirmherrschaft des Landtagspräsidenten, Klaus Schlie. Landauf, landab fanden übers Jahr zahlreiche Aktionen statt um Spendengelder für einen neuen Klimawald, den Landjugend-Klimawald in Nordhastedt, zu sammeln. Unterstützt wird der Spendenmarathon von den schleswig-holsteinischen Sparkassen. „Es ist wirklich super, was die Landjugend auf die Beine gestellt hat – sowohl seit Beginn des Spendenmarathons im Februar als auch nun vor Ort in Nordhastedt. Das haben wir gern unterstützt“, so Gyde Opitz vom Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein.

So ein Wald kostet auch Geld. Rund 100.000 € wendet die Stiftung Klimawald auf, um die Fläche zu erwerben, die Bäume anzupflanzen und über die Jahre den Wald zu pflegen. Die Landjugend hat mit ihren Untergliederungen landesweit das ganze Jahr im Rahmen eines Spendenmarathons zu den  unterschiedlichsten Anlässen Geld gesammelt und so auch einen deutlich fünfstelligen Betrag zusammen bekommen. Über dieses Engagement für den Klimawald und die tatkräftige Unterstützung am Pflanztag selbst freut sich auch Alf Jark von der Stiftung Klimawald ganz besonders. „Dithmarschen ist Deutschlands waldärmster Kreis mit nur etwas mehr als 3% Waldanteil – und dazu meine Heimat! Auch deshalb freut es mich ganz besonders, hier zusammen mit der Landjugend und all den Helfern einen weiteren Klimawald geschaffen zu haben.“, betont der
48-jährige Stiftungsvorstand. Die Gemeinde Nordhastedt hat das Klimawald-Projekt ebenfalls von Anfang an unterstützt.

Dorthe Reimers überlegt laut, das positive Gefühl, was heute auf der Fläche überall zu spüren war, durch ein jährliches Treffen zu bewahren. „Es ist halt toll, dass das Projekt nicht nur Landjugendliche, sondern insgesamt Menschengruppen zusammenbringt. Ich träume von einem Treffen in 25 Jahren in unserem dann schon großen Wald.“

Weitere Informationen im Netz auch unter:

www.stiftung-klimawald.de/lajuwald

http://www.stiftung-klimawald.de

http://www.facebook.de/klimawald

Quelle über die Waldanteile und Strukturen national und in Schleswig-Holstein