Die Bundesregierung erwägt eine Deckelung von klimaschädlichen CO2-Emissionen in deutschen Kohlekraftwerken; die Betreiber kündigen Widerstand an. – Die aktuelle Diskussion zeigt erneut sehr deutlich, wie schwer es ist, das notwendige Klimaschutzziel zu erreichen, nämlich ab 2050 in den Industrieländern, zumindest in Deutschland, mindestens 90 % der Emissionen gegenüber 1990 zu vermeiden bzw. möglichst gar keine Treibhausgase mehr zu verursachen.

Das Ziel wird wohl nur durch die Mobilisierung marktwirtschaftlicher Kräfte erreichbar sein. Deshalb werbe ich mit Blick auf die Weltklimakonferenz in Paris im Jahr 2015 auf change.org um Unterschriften für eine Petition an die Bundesumweltministerin mit der Forderung: „Bitte, setzen Sie sich für eine generelle Zahlungsverpflichtung für CO2-Emissionen ein, damit die Nutzung von CO2-emissionsfreien Energieträgern, Produkten und Dienstleistungen für jeden finanziell attraktiv wird.“

Ich hoffe dabei weniger darauf, dass die Petition etwas bei Frau Hendricks bewirken wird, als darauf, dass ein gesellschaftlicher Dialog im Sinne der ja längst auch schon von anderen erhobenen Forderung in Gang kommt. Ich werde u.a. alle Bundestagsabgeordneten  zur Unterzeichnung der Petition einladen und sie bitten, mir ggf. Gründe für eine Ablehnung zu nennen. Diese Gründe – das teile ich denen im gleichen Schreiben mit – werde ich auf change.org veröffentlichen, sodass die Unterzeichner der Petition davon unterrichtet werden und reagieren können.

Meine Bitte an Sie: Unterschreiben Sie die Petition jetzt hier. Und leiten Sie bitte die (leider sehr lange, aber leicht zu kopierende) Webadresse der Petition an Freunde und Bekannte weiter und teilen Sie den Link in sozialen Netzwerken.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Horst Emse
petition(at)klimaneutral-handeln.de