Die österreichische Umweltorganisation GLOBAL 2000 hat eine Online-Aktion zum Klimagipfel erstellt, die wir gerne unterstützen:

"Wie bei jeder Klimakonferenz werden wieder einige Staaten die Verhandlungen bremsen und mit lächerlichen Klimaschutzmaßnahmen sabotieren.

sos klima_screen

Deshalb ist es umso wichtiger, dass die EU sich für ein starkes Klimaschutzabkommen einsetzt. Schicken Sie dem EU-Chefverhandler Tomasz Chruszczow ein E-Mail mit folgenden Forderungen.

  • Unbedingte Fortsetzung des Kyoto Protokolls
  • Reduzierung der Treibhausgase auf 40% bis 2020
  • Schließung der Schlupflöcher wie zum Beispiel Zertifikatshandel

Senden Sie daher jetzt an den Chefverhandler der EU-Delegation ein Protest-Mail"

Der zitierte Text steht unter CC-BY-NC-ND Lizenz