Der Protest von Abigail Borah, einer Studentin aus den USA, gegen den US-Chefverhandler Todd Stern, gerade als dieser mit seiner Rede beginnen will ...

Ungefähre, nicht autorisierte Übersetzung von mir: 

"Ich spreche in Vertretung der Vereinigten Staaten von Amerika da meine Unterhändler das nicht können. 

Der quertreiberische Kongress hat der Gerechtigkeit Fesseln angelegt und verzögert die Veränderung zu lange. Ich fürchte um meine Zukunft. 2020 ist zu spät. Wir brauchen einen dringenden Pfad zu einem fairen, anspruchsvollen und gesetzlich bindenden Vertrag. Sie müssen die Verantwortung übernehmen jetzt zu handeln, oder sie bedrohen das Leben der Jugend und der verletzlichsten Menschen der Welt.

Sie müssen die ausgewogene Politik verlassen und die Wissenschaft die Ziele vorgeben lassen. Sie müssen anspruchsvolle Ziele versprechen um die Emissionen zu reduzieren und nichts von anderen erwarten. Bürger der Welt werden als Geiseln totgeborener Verhandlungen gehalten. 

Wir brauchen Führungen welche einen wirklichen Wandel vereinbaren, keine leere Rhetorik. Behalten sie ihre leeren Versprechungen.

Halten sie unsere Hoffnung am Leben. 2020 ist zu lange hin."